Populistische Argumentation: ein hölzernes Eisen?


Ein Teilziel des Lehrprojekts war die Erstellung wissenschaftlicher Plakate zu den Themen der Vortragsreihe, welche im nordrhein-westfälischen Landtag präsentiert und ausgestellt werden sollten.

Zur Vorbereitung fand vom 14. – 16. Februar 2020 ein Workshop der Studierenden an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf statt. Dabei hatten die Studierenden die Gelegenheit, ihre Plakatentwürfe untereinander und mit den Dozenten zu besprechen, Änderungsvorschläge einzuarbeiten und das Layout der Plakate anzupassen. Zudem wurde den einzelnen Gruppen die Gelegenheit gegeben, ihre Präsentation der Vorträge probehalber vor den Kommilitonen zu halten und ein erstes, internes Feedback zu erhalten. Zum Ende des Workshops waren die Entwürfe der Plakate sowie der Vorträge final ausgearbeitet und die Plakate wurden in den Druck gegeben.

Am 10.03.2020 fand dann die Eröffnung der Ausstellung: „Populistische Argumentation: Ein hölzernes Eisen?“ im Forum des Landtags NRW statt. Nach einem Grußwort durch die Vizepräsidentin des Landtags, Frau Angela Freimuth, sowie die Leiter des Lehrprojektes, Herrn Michael Angenendt und Herrn Julian Pöhling, hatten die Gäste die Gelegenheit, im Rahmen eines „Meet & Greet“ die Studierenden auf ihre Plakate anzusprechen und Fragen zu stellen. Zur lockeren Atmosphäre trugen vom Landtag gereichte Snacks und Erfrischungen bei. Anschließend begaben sich die Gäste wieder in das Landtagforum, um in den darauffolgenden zwei Stunden den Vorträgen der einzelnen Gruppen zu folgen. Zum Abschluss der Ausstellungseröffnung konnten die Gäste den Studierenden erneut Fragen zu den Plakaten und den Vorträgen stellen.

Wir danken dem Landtag für die Hilfe bei der Organisation und Durchführung der Ausstellung, der Zur-Verfügung-Stellung der Räumlichkeiten des Landtags sowie der Verpflegung der Gäste.

Alle Poster und kurze Begleittexte finden Sie in digitaler Form hier


Pressespiegel